Seite auswählen

wie du herausfindest, was deine E-Mail Abonnenten wirklich lesen wollen

Effektives E-Mail Marketing besteht aus 2 Grundsäulen:
finde heraus, was deine E-Mail Abonnenten wollen und liefere es ihnen.

Möchtest du begeisterte E-Mail Abonnenten, dann liefere hochwertigen Content, der die Probleme deiner Zielgruppe lindert oder löst.
Ganz wichtig ist: die Abonnenten sind in deiner Liste, weil sie Erleichterung bei Problemen möchten oder Tipps, wie sie Probleme lösen können. Nichts anderes interessiert sie. Ja, wirklich. So ist es!!!

Dieser Artikel ist der zweite Teil der 4 teiligen Artikelserie: „Wie du deine E-Mail Liste pamperst“.
Hier findest du:
Teil 1: Warum deine Mails NICHT zugestellt und von deinen Abonnenten gelesen werden (+ was du dagegen tun kannst)
Teil 3: 6 Tipps für lockende E-Mail-Betreffzeilen, die deine Leser animieren zu klicken + BOUNUS TRICK
Teil 4: 15 Content-Ideen, die du deiner E-Mail Liste senden kannst (und so aus ihnen begeisterte Fans machst)

Wie du herausfindest, was deine Abonnenten von dir möchten, zeige ich dir hier:

1. Wenn sich ein Abonnent neu in deine Liste eingetragen hat, frage ihn nach seinem größten Problem.

Nachdem der Abonnent seine E-Mail Adresse bestätigt hat, schickst du ihm eine weitere Mail in der du ihn danach fragst, wo der Schuh bei ihm drückt (natürlich immer auf dein Business-Thema bezogen).
Es werden verhältnismäßig viele Antworten kommen, denn viele mögen, wenn sie direkt nach ihren Problemen gefragt werden (ich habe meine Neuabonnenten auch gefragt und war wirklich überrascht über den Response).

Tipp:
Lese auch zwischen den Zeilen.
Wenn dein Webseiten-Thema z.B. Elternschaft ist und einige Abonnenten möchten Tipps, wie sie gelassener mit ihren Kindern umgehen, dann ist es vielleicht nur der fehlende Schlaf.

2. Schicke deinen Abonnenten eine kleine Umfrage

Du kannst Umfragen ganz leicht mit surveymonkey erstellen.

Stelle unbedingt auch offene Fragen, damit die Umfrageteilnehmer dir ihre eigenen Ideen und Überlegungen verraten.

Eine Umfrage hat zwei Vorteile. Du bekommst wichtige Infos und deine Abonnenten werden aktiv und interagieren mit dir, was ein Gemeinschaftsgefühl bei ihnen entstehen lässt.

3. Checke die Öffnungs- und Click-Through-Raten deiner früher versandten Mails

Schaue in deinen Mails mit hohen Öffnungsraten wie oft die Links in diesen Mails angeklickt wurden. Sind die Klickraten auch höher als üblich, dann hast du Hot Themen.

4. Erstelle Umfragen in Facebook Gruppen, in denen sich deine Zielgruppe aufhält

Es ist möglich Umfragen in Gruppen zu erstellen. Du musst dafür kein externes Umfragetool benutzen.
Einfacher kommt man nicht an Daten – oder?
Besonders wenn du noch keine oder wenig Abonnenten hast, lohnt sich diese Methode.
Bitte frage immer bei den Admins der Gruppen nach, ob du eine Umfrage posten darfst.

Blogartikel, Webinare… zu den Themen, die am häufigsten genannt wurden und dann weist du in deinen Mails an die Abonnenten auf den Content hin.

Tipp: Oder du schreibst den Content direkt in die Mails, ohne extra Blogartikel zu erstellen, so erhalten die Abonnenten exklusiven Inhalt. Deine Abonnenten fühlen sich besonders behandelt und werden von dir begeistert sein.

Garniere deine Newsletter zusätzlich mit Tipps und Tricks und auch mal mit Humorigem – es sollte ein guter Mix aus Entertainment und Lernen sein.

 

Mit den oben genannten Wegen kannst du auch Themen für deine nächsten Produkte finden. Validiere vor Produkterstellung aber unbedingt, welches der Themen die Hauptschmerzpunkte deiner Follower sind. Denn so hilfst du ihnen mit deinen Produkten bei ihren größten Problemen und du verdienst am meisten, da diese Produkte häufiger gekauft werden als Nebenschmerzthemen.

 

Weißt du, beim E-Mail und auch beim Content Marketing geht es nicht um dich sondern um deine Abonnenten.

Was sie wollen ist wichtig.
Wenn du ihnen lieferst, was sie begeistert und ihre Probleme löst, hast du bei Ihnen ein Stein im Brett.
Gehe nicht von dir aus und was du gerne in Newslettern lesen möchtest. Es ist oft etwa ganz anderes, als das, was deine Abonnenten interessiert.
Sichere dich ab und frage deine Zielgruppe; erst dann kannst du dir sicher sein, die richtigen Inhalte zu liefern.
Gehe bitte keine Umwege!
Das ist auch was ich meinen Coachingkunden immer an’s Herz lege: immer die Zielgruppe nach ihren Problemen fragen und dann anfangen zu produzieren und nicht umgekehrt.

Mit gut gemachtem E-Mail Marketing baust du eine Beziehung zu deinen Abonnenten auf.

Sie lernen dich kennen und du hilfst ihnen. Allmählich fangen sie an dich zu mögen und dir zu vertrauen.
Und TROMMELWIRBEL dann und nur dann kannst du ein Angebot machen. Deine Abonnenten sind dann mehr als bereit Geld für deine unwiderstehlichen Produkte auszugeben, weil sie wissen, dass du Qualität lieferst.

In diesem Sinne wünsche ich dir eine happy Recherche :-)

Hast du noch weitere Tipps?
Immer her damit :-)